Pferdetraining

Jungpferdearbeit - die Basis 

Damit ein Pferd losgelassen, motiviert und in guter Selbsthaltung unter dem Reiter laufen kann, bedarf es einer individuellen und gezielten Grundausbildung. Egal ob Ihr Pferd ein Sport- oder Freizeitpartner werden soll – die Basis ist eine durchdachte und pferdegerechte Erziehung von Anfang an. Ein gut erzogenes Pferd ist nicht nur brav beim Reiten, sondern verhält sich auch im gesamten Umgang (führen, anbinden, putzen, Hufe geben, duschen, etc.) ruhig und aufmerksam. Die Erziehung des Pferdes beginnt zunächst mit der Bodenarbeit. Vom Boden aus lernt das Pferd einen respektvollen und vertrauensvollen Umgang mit dem Menschen, so dass das tatsächliche Anreiten (satteln, aufsteigen, losreiten) in entspannter Atmosphäre stattfinden kann. So verbindet das Pferd von Anfang an positive Erlebnisse mit Sattel, Reiter und Arbeit.

Nach wenigen Wochen laufen die Jungpferde also entspannt unter dem Reiter – nun kann die Grundausbildung vom Sattel aus beginnen. Auch hierbei liegt der Schwerpunkt auf einer entspannten Arbeitsatmosphäre, kombiniert mit geradliniger Konsequenz. Das Ergebnis ist ein Jungpferd, das entspannt und aufmerksam auf die reiterlichen Hilfen reagiert und bereit für die weiterführende Gymnastizierung und Ausbildung ist.


Showpferde

Ich bilde Showpferde aus und stelle sie auf Turnieren vor oder coache die Besitzer, damit sie erfolgreicher reiten. Besonderen Augenmerk lege ich beim täglichen Training der Showpferde auf die Gymnastizierung. Nur durch Gymnastizierung und das Erlernen der korrekten Körperhaltung kann ein Pferd langfristig gesund erhalten werden. Zur Gymnastizierung gehören nicht nur die Haltung, in der das Pferd laufen soll, sondern auch Nachgiebigkeit und Durchlässigkeit. Nur durch Nachgiebigkeit und Durchlässigkeit können gute Seitengänge, Galoppwechsel oder die Manöver der verschiedenen Disziplinen erarbeitet werden. Ich bilde Allaroundpferde für die Klassen Ranch Riding, Ranch Trail, Trail und Reining aus. 



Freizeitpferde

Abhängig von den Vorstellungen und Zielen des Besitzers wird das Pferd individuell auf seine zukünftigen Aufgaben vorbereitet. Die Ziele und Vorstellungen können ganz unterschiedlich sein: Ich nehme einen Freizeitreiter, der sein Pferd durch Gymnastizierung gesund erhalten will und bei schönem Wetter gerne ausreitet, genau so ernst, wie einen Kunden, der ein vielseitig ausgebildetes Showpferd haben will. 

Jedes Pferd, egal wie groß, klein, jung oder alt, sollte gymnastiziert werden, damit es ein Leben lang unbeschadet und zufrieden seine Reiter tragen kann. Das Westernpferd soll langfristig lernen, sich am losen Zügel selbst zu tragen. Naturgemäß fällt das vielen Rassen, die nicht für die Westernreitweise gezüchtet wurden, etwas schwerer. Mit viel Geduld können aber auch viele Pferde anderer Rassen zu gut gerittenen Westernpferden werden. Bei mir sind jedenfalls alle Rassen herzlich willkommen!



 Problempferde

Ich trainiere auch Pferde, die grundsätzliche Probleme haben oder ihren Besitzern Probleme machen. Manchmal sind die Probleme schneller behoben als man glaubt. Manche Problematiken wiederum sind so fest im Verhalten des Pferdes verankert, dass es länger dauert, sie zu beheben. Wie lange es dauert, ein Problempferd so zu trainieren, dass es die unerwünschten Verhaltensweisen nicht mehr zeit, lässt sich im Voraus unmöglich sagen. Das Pferd gibt hier das Tempo vor und es hängt sehr stark davon ab, wie kooperativ und lernbereit das Pferd ist. Haben Sie keine Scheu mich anzusprechen, wenn Sie ein Problem mit Ihrem Pferd haben! Manches "Problempferd" ist plötzlich ganz brav, wenn die Missverständnisse zwischen ihm und seinem Besitzer aus dem Weg geräumt sind. 


  • Mirca &Victor Sep 2012 690
    Mirca &Victor Sep 2012 690
  • IMG_0366
    IMG_0366
  • Mirca &Victor Sep 2012 097
    Mirca &Victor Sep 2012 097